Informationen zur (Ent)Stigmatisierung psychischer Erkrankungen

Als Selbsthilfevereinigung haben wir, die Betroffenen der Bipolaren Störungen (früher: manisch-depressive Erkrankung), deren Angehörige & Freunde sehr viele Erfahrungen mit der Stigmatisierung von psychischen Erkrankungen gesammelt. Und obwohl jeder dritte bis vierte Mensch in Deutschland im Laufe seines Lebens selbst von einer seelischen Erkrankung betroffen ist, ist das Thema für viele Menschen immer noch ein Tabu.

Unsere und Ihre/eure Erfahrungen hier zu teilen, würde jedoch den Rahmen dieser Seite sprengen. Daher möchten wir Sie/euch beim LAUF & MARKT für seelische Gesundheit jedes Jahr dazu einladen, mit uns darüber zu sprechen – und natürlich mit unseren Gästen und den Aussteller:innen an den Marktständen. Vor Ort gibt es auch die Möglichkeit, selbst ein Zeichen zu setzen – für mehr Offenheit und Toleranz in der Gesellschaft beim Thema psychische Erkrankungen, zum Beispiel durch:

Weitere Informationen & Links:

 

Angehörige im Mittelpunkt

Begleitet wird der LAUF & MARKT für seelische Gesundheit im Jahr 2022 von einer bundesweiten Antistigma- und Aufklärungskampagne mit Fotoaktion:

Neugierig? Hier geht es zur Galerie-Ansicht und hier können Sie auch mitmachen!

Weitere Informationen zur Aktion gibt es beim Marktstand von Angehörige psychisch erkrankter Menschen Landesverband Berlin e.V.

 

Die Grüne Schleife

Grüne Schleife des Aktionsbündnisess seelische GesundheitIn Deutschland haben seit 2019 zahlreiche Organisationen und Personen an der Aktion Grüne Schleife teilgenommen. Die Grüne Schleife ist ein internationales Symbol für eine Gesellschaft, die offen und tolerant mit psychischen Erkrankungen umgeht. Ein Zeichen haben damit auch Prominente gesetzt wie:

  • Eva Habermann, Sarah Kuttner, Tobias Krell, Jan Lenarz, Markus Kavka, Marianne Neumann, Clara Louise, Mirja du Mont, Heiko und Roman Lochmann, Uwe Hauck, Susanne Mierau, Nico Semsrott, Friedrich Liechtenstein, Bettina Böttinger, Charis Krüger, Isabell Polak, Torsten Sträter, Hajo Schumacher, Harald Schmidt und viele viele mehr.

Hier das Video zum Start der Aktion (zum Welttag der seelischen Gesundheit beim LAUF & MARKT 2019 auf dem Potsdamer Platz in Berlin):

Den Song zur Grünen Schleife von David Floyd gibt es auch nochmal hier:

Mehr zur Grünen Schleife findet sich auf der Webseite des Aktionsbündnis Seelische Gesundheit (auf dem MARKT für seelische Gesundheit 2022 ebenfalls vertreten). Ein Zitat:

Akzeptanz mal 200.000: Seit dem Start der Aktion zum Welttag der Seelischen Gesundheit im Oktober 2019 wurden über 200.000 Schleifen versendet. Zahlreiche Menschen haben die Aktion zudem über die sozialen Medien verbreitet und mit einer Spende unterstützt. Eine überwältigende Resonanz! Wir freuen uns, dass so viele Menschen ein Zeichen gegen Stigmatisierung und für Akzeptanz setzen. Psychische Erkrankungen gehen uns schließlich alle an. Mit den Bestellungen erreichten uns auch unzählige positive und rührende Rückmeldungen. Dafür möchten wir uns bedanken! Jeder, der eine Schleife hat: weitertragen – Akzeptanz hat kein Ablaufdatum.

Grüne Schleifen bekommt ihr dieses Jahr am Marktstand vom Aktionsbündnis Seelische Gesundheit und am Stand vom bipolaris e.V. – unsere Teams sind auch dabei und tragen die Grüne Schleife mit Stolz!

 

Für Akzeptanz – gegen Ausgrenzung

Auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN) gibt es weitere Informationen zum Thema Stigmatisierung. Die DGPPN ist außerdem Träger des Aktionsbündnis Seelische Gesundheit und verleiht jährlich den Antistigma-Preis – Förderpreis zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen. Unter den Preisträgern finden sich wirklich interessante und innovative Projekte und Aktionen – es lohnt sich, die Liste einmal durchzugehen.

So erhielt zum Beispiel das Referat „Selbst Betroffene Profis“ der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS) 2019 den Preis. Im Rahmen einer DGBS-Tagung waren wir Bipolare aus Berlin und Brandenburg damals sehr erstaunt zu erfahren, dass auch bipolare Profis aus dem Gesundheitswesen (z.B. Pfleger, Ärztinnen) nicht vor Stigmatisierung am Arbeitsplatz gefeit sind. Die DGBS ist beim MARKT 2022 ebenfalls anzutreffen.

Auch das Projekt DER LAUF & DER MARKT für seelische Gesundheit von bipolaris e.V. gehörte 2020 zu den stolzen Preisträgern.

 

Psyche krank? Kein Tabu!

Beim 15. bipolaris-Informationstag im Jahr 2017 konnte sich das Berliner und Brandenburger Publikum über die erfolgreiche Antistigma-Kampagne „Deine Psyche? Kein Tabu!“ aus der Schweiz informieren.

Die verwendeten Materialien können sich auch Teams und Firmen bestellen oder individuell gestalten lassen.

 

Gemeinsam für Toleranz und Sensibilität

Bemerkenswert ist auch die kontinuierliche Arbeit des Vereins Irre Menschlich aus Hamburg, der viele Präventionsprojekte organisiert und die Öffentlichkeit informiert (besondere Zielgruppen sind u.a. Schulen, Hochschulen, Betriebe, Polizei und Presse – wie ein Blick in die Projekte zeigt).

 

Weitere Stimmen

Prof. Dr. Andreas Bechdolf, Chefarzt der Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Vivantes Klinikums Am Urban und des Klinikums im Friedrichshain (Kooperationspartner des LAUF & MARKT für seelische Gesundheit 2021 und 2022) übermittelt folgendes Grußwort zur Veranstaltung (Auszug):

[…] Obwohl psychische Erkrankungen jeden dritten Menschen im Lauf seines Lebens treffen, haben viele Betroffene mit Vorurteilen und Stigmatisierung zu kämpfen. Menschen mit psychischen Krisen suchen deshalb häufig erst sehr spät Hilfe auf. Förderlich für die psychische Gesundheit ist es hingegen früh Unterstützung und Hilfe aufzusuchen […]

und:

[…] Um ein Zeichen für eine offenere Gesellschaft zu setzen und zu zeigen, dass psychische Erkrankungen genau wie körperliche Erkrankungen zum Leben gehören, lädt DER LAUF dazu ein, sich stark zu machen und Vielfalt zu leben. Erleben Sie wie Gemeinschaft und Bewegung das seelische Wohlbefinden stärken! Besonders zu danken ist allen Organisator*innen, Unterstützer*innen und Mitgestaltenden, die sich erneut für das wichtige Thema der seelischen Gesundheit und Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen wirksam engagieren. Besonders hervorzuheben ist, dass sichtbar wird wie viele Menschen sich füreinander stark machen […]

Das ganze Grußwort und weitere prominente Stimmen (von Sarah Wiener, Rolf Zuckowski, Dr. Iris Hauth, Hajo Schumacher, Hermann Gröhe, Prof. Dr. Arno Deister, Silvio Heinevetter, Prof. Dr. Andreas Heinz, Simon Licht und Jens Spahn) finden sich auf unserer Unterstützer-Seite.

 

Kommentare sind geschlossen.